top of page

Salome 

von Oscar Wilde

Salome

von Oscar Wilde

Eine Kooperation der Landesbühnen Sachsen mit dem projekttheater dresden

 

Regie: Sandra Maria Huimann

Musik: Tobias Herzz Hallbauer// Jörg Schittkowski

Dramaturgie: Judith Zieprig

Ausstattung: Irina Steiner

 

"Sandra Maria Huimann beweist Mut bei ihrem Regiedebüt und schafft die Verknüpfung der freien mit der festen Szene solide. Der musikalische Einschlag beim "ElectroDrama" verwundert nicht, ist sie doch selbst Frontfrau musikalischer Projekte, wie MACHINE DE BEAUVOIR.

Bei der ausverkauften Premiere am Freitag, der bis Sonntag noch zwei weitere Vorstellungen folgen, war der Beifall stürmisch."

~ Dresdner Neueste Nachrichten, Andreas Herrmann

"Die prominente Bühnenfassung diente den Landesbühnen als Vorlage zu einer experimentellen Neuinterpretation, der es gelingt, ein ungeahntes zeit- und gegenwartskritisches Potential freizusetzen. [ ]

Zu hämmernden Beats und farbig-dämmrigem Licht ertönt immer wieder die Stimme des Jochanaan, begleitet von den eingängigen Tanzperformances des Schauspielerensembles. Körperkult und Überwachung, Leistungssdenken und Identitätsverlust, Scheindemokratie und Umweltzerstörung. Dies sind die Themen, mit denen das Stück auf sehr suggestive Art konfrontiert [ ]

Auch die Dialoge tragen nicht zuletzt durch das ausdrucksstarke und doch feinfühlige Spiel zur schaurig-grotesken Endzeitsimmung bei. Die Überwachungszentrale, die den Bühnenbau darstellt, bleibt die ganze Zeit über von stummen Personal besetzt - so kann die Zivilisation auf vielen Monitoren ihren eigenen Untergang mitansehen."

~ Dresdner - Das Stadtmagazin, Willi Barthold

Foto: Martin Reißmann

Foto: Martin Reißmann

IMG_1567
IMG_1636

Foto: Martin Reißmann

Foto: Martin Reißmann

Foto: Martin Reißmann

Foto: Martin Reißmann

Foto: Martin Reißmann

Konzeptionsprobe/ Foto: Volker Metzler

Konzeptionsprobe/ Foto: Volker Metzler

Konzeptionsprobe/ Foto: Volker Metzler

Konzeptionsprobe/ Foto: Volker Metzler

Konzeptionsprobe/ Foto: Volker Metzler

Hintergrund-Foto: Martin Reißmann

bottom of page